Patientenfürsprecher Manfred Dausend ist ausgeschieden

Nach 15 Jahren Ehrenamt als Patientenfürsprecher wurde Herr Manfred Dausend (2. v. l.) vom Direktorium verabschiedet. (v. l.: Thomas Backes, Pflegedirektor, Thomas Gärtner, Kfm. Direktor, Hans-Jörg Geiß, Ärztl. Direktor; nicht anwesend Hildegard Marx, Krankenhausoberin). Foto: aoe

13.04.2017

Der Gesetzgeber hat die Position des Patientenfürsprechers als Ehrenamt in den Krankenhäusern im Saarländischen Krankenhausgesetz (SKHG) im § 8 verankert. Die Zusammenarbeit zwischen Patienten, Patientenfürsprechern und Verantwortlichen im Krankenhaus soll dazu dienen, die Anliegen der Patienten in unbürokratischer Art und Weise vor Ort zu klären und somit zum Wohle des Patienten Mängel zu beseitigen.

Patientenfürsprecher und das Lob- und Beschwerdemanagement des Hauses sollen sich ergänzen und im gemeinsamen Interesse zielführend und lösungsorientiert miteinander arbeiten. Im Marienkrankenhaus St. Wendel findet daher ein regelmäßiger Austausch des Patientenfürsprechers mit der Krankenhausoberin Hildegard Marx statt, die die Verantwortliche für das im Qualitätsmanagement verankerte Lob- und Beschwerdemanagements ist.

In der Verantwortung für diesen Dienst hat Herr Manfred Dausend über 15 Jahre als Patientenfürsprecher sehr vertrauensvoll sowohl mit der vorherigen Krankenhausoberin Sr. Elia Glock als auch mit der jetzigen Hildegard Marx, den Ärzten und Pflegekräften zusammengearbeitet und für die aufgetretenen Fragestellungen und Probleme Lösungen oder Kompromisse gesucht und gefunden. Er war stets Ansprechpartner und Berater für die Patienten und ihre Angehörigen. Sein Ziel ist es gewesen, immer das Wohl des Patienten in den Blick zu nehmen und sich für seine Belange einzusetzen soweit sie mit den Gegebenheiten im Haus vereinbar waren. Herr Dausend ist zum 31.12.2016 aus persönlichen Gründen aus diesem Dienst ausgeschieden.

Die Hausleitung bedankt sich bei ihm für den jahrelangen Einsatz und die gute Zusammenarbeit. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute und Gottes Segen.

Als neuer Patientenfürsprecher in der Nachfolge von Herrn Dausend wurde Herr Hermann Lissmann zum 1. April 2017 berufen. Herr Lissmann kennt das Krankenhaus durch seinen Einsatz als Lektor und Kommunionhelfer. Er qualifiziert sich für diese Aufgabe durch sein Einfühlungsvermögen und seine ausgleichende Art. Wir wünschen ihm einen guten Start in die neue Aufgabe und eine gute Hand für die Anliegen unserer Patientinnen und Patienten. (Text: HM)

Marienkrankenhaus St. Wendel

Am Hirschberg 1a
66606 St. Wendel
Telefon:06851 59 - 01
Telefax:06851 70136
Internet: http://www.mkh-wnd.dehttp://www.mkh-wnd.de

Zentrum für Altersmedizin, Akutgeriatrie

Am Hirschberg 1b
66606 St. Wendel
Telefon:06851 59 - 02
Telefax:06851 59 - 2050
Internet: http://www.mkh-wnd.dehttp://www.mkh-wnd.de